Nachrichten

Fristenkontrolle und Einzelanweisung

Nach einer neueren Entscheidung des BGH muss der Rechtsanwalt eine Kanzleiangestellte bei der Fristenbearbeitung nicht so kontrollieren, als ob er es selbst machen würde.

Einem Anwalt ist die Wiedereinsetzung in die Frist zur Begründung eines Rechtsmittels zu gewähren, wenn diese deswegen versäumt wurde, weil eine Kanzleiangestellte, die ihr vom Rechtsanwalt mündlich erteilte Einzelanweisung, die Frist unter dem ihr genannten Datum sofort in den Fristenkalender einzutragen, nicht befolgt hat (BGH  Az.: XII ZB 189/07)

Mehr zu Prozessrecht