DAV - Depesche, Nachrichten, Pressemitteilungen des DAV

beA II – Weitere Mitteilung zum elektronischen Anwaltspostfach

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

zunächtst Ihnen Allen ein gutes Neues Jahr 2018.

Wie Sie zwischenzeitlich auch der Presse entnehmen konnten, bleibt das beA und das damit verbundene  „Bundesweite Amtliche Anwaltsverzeichnis“ bis auf weiteres offline. Nicht davon betroffen sind die Anwaltsverzeichnisse der lokalen Rechtsanwaltskammern.

Wann mit einer (Wieder)-Inbetriebnahme  zur rechnen ist, kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden.

Der Vorstand ist derzeit darum bemüht, mit den entsprechenden Gremien des DAV,  Hinweise zu erarbeiten, wie mit der Situation, die durch die Nichtinbetriebnahme des beA entstanden ist, umzugehen ist; dies schließt u.U. auch rechtliche Hinweise ein. Die entsprechenden Gremien des DAV arbeiten mit Hochdruck daran und es ist damit zu rechnen, dass wir alsbald einen Link auf unserer Homepage hierzu veröffentlichen können.

 

Bis zur Veröffentlichung einer solchen Mitteilung dürfen wir Sie höflich darum bitten, von Anfragen an den FAV und/oder den DAV abzusehen.

In diesem Zusammenhang erlauben wir uns darauf hinzuweisen, dass das beA ein Projekt ist, welches ausschließlich von der  BRAK verantwortet wird und  nicht im Zusammenhang mit dem FAV und dem DAV steht.

Beschwerden und Fragen im Zusammenhang mit dem beA sind aher ausschließlich an die BRAK zu richten. Technischen Support leistet u.a. auch ihr lokaler Systembetreuer und/oder-  die/der Anbieter Ihres Anwaltsprogrammes.

 

Soweit sich derzeit sonstige Fragen im Zusammenhang mit dem beA stellen, ist der Unterzeichnete der  ausschließliche Ansprechpartner beim Frankfurter Anwaltsverein e.V.

 

Über die weitere Entwicklung halten wir Sie zeitnah auf dem Laufenden.

 

Mit freundlichen kollegialen Grüßen

für den Vorstand

 

Jens Jörg Hoffmann

– Vorstandsmitglied –