18:30 - 20:30 Uhr

§ 15 FAO: Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) und die Grenzen der Meinungsfreiheit Art. 5 GG

Wir laden ein zu einem Gespräch über das

 

Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG)

und die Grenzen der Meinungsfreiheit nach Art. 5 GG

am

Mittwoch, den 24.Oktober 2018 um 18.30 Uhr

Seminarraum der Buchhandlung Schweitzer Fachinformationen, Klingerstraße 23, 60313 Frankfurt am Main

 

Als Experte zu diesem Thema ist der renommierte Professor Dr. Alexander Peukert, Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht und Wirtschaftsrecht mit Schwerpunkt im internationalen Immaterialgüterrecht an der Goethe-Universität Frankfurt am Main geladen.

 

Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz, welches seit 01.01.2018 anzuwenden ist, wird vorgestellt und erläutert und über erste Erfahrungen und Bewertungen berichtet.

Ein Gesetz gegen Lügen, Hass und Fake News in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und Co.. Das Gesetz soll einen zivilen Diskurs in sozialen Netzwerken gewährleisten. Im Gesetzgebungsverfahren war es Gegenstand verfassungsrechtlicher und europarechtlicher Kritik. Die sozialen Netzwerke werden verpflichtet, Inhalte zu löschen, sofern sie in rechtswidriger Weise Strafvorschriften verletzen. Damit werden auch staatliche Kernaufgaben privatisiert. In den Blick genommen wird, ob andere öffentliche Ordnungsmuster Hass und Fake News im Netz verhindern können und die Betroffenheit der Meinungsfreiheit durch die Netzwerkregulierung.

Wir freuen uns auf einen erfolgreichen, spannenden und informierenden Abend.

Bitte melden Sie sich mit u.s. Formular bis zum 19.10.2018 an.

 

 

 


Anmeldeformular

JaNein
Ja bis 2 Jahre nach Erstzulassung
captcha
Datenschutzerklärung aufrufen