09:00 - 16:00 Uhr

Online-Seminar: RVG Querbeet 2020

Wir laden Sie ein zu unserem ONLINE-Seminar mit dem Thema

RVG Querbeet 2020
Aktuelle Rechtsprechung – Alltagsprobleme – Ausblick auf die voraussichtlichen gesetzlichen Änderungen

am

Dienstag, den 27. Oktober 2020, 9.00 Uhr – ca. 16.00 Uhr
(inklusive Pausen von insgesamt 1,5 Stunden)

Referent: Horst-Reiner Enders, gepr. Bürovorsteher im Rechtsanwaltsfach, Neuwied, Autor des Buches „RVG für Anfänger“ und Mitautor des Kommentars zum RVG Hartung/Schons/Enders und zahlreicher Aufsätze und Beiträge, erschienen in der Fachzeitschrift für Kostenrecht und Zwangsvollstreckung „Das juristische Büro“

Das Seminar richtet sich an Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, Rechtsfachwirtinnen / Rechtsfachwirte, Bürovorsteherinnen / Bürovorsteher im RA-Fach, Rechtsanwaltsfachangestellte und andere Mitarbeiterinnen / Mitarbeiter in Anwaltskanzleien. Vorkenntnisse im Bereich des RVG sollten unbedingt vorhanden sein.

In dem Seminar wird aktuelle Rechtsprechung betrachtet und deren Auswirkungen für die tägliche Praxis aufgezeigt.

Im Arbeitsalltag in der Kanzlei treten bei gewissen Fallgestaltungen Unsicherheiten auf, wenn es um die Abrechnung der Anwaltsvergütung geht. Einige dieser Fallgestaltungen werden näher beleuchtet.

Ist der Mandant rechtsschutzversichert, stellt sich die Frage, wer die anwaltlichen Tätigkeiten bezahlt, wenn der Rechtsschutzversicherer seine Eintrittspflicht schließlich nicht bestätigt. Der Umgang mit dem Rechtsschutzversicherer wird „unter die gebührenrechtliche Lupe“ genommen.

Durch einen Referentenentwurf zu einem Kostenrechtsänderungsgesetz 2021 und den Gesetzesentwurf zur Verbesserung des Verbraucherschutzes im Inkassorecht stehen voraussichtlich umfangreiche Änderungen auch im Bereich der Anwaltsvergütung an. Der Dozent gibt einen ersten Ausblick auf diese voraussichtlichen Änderungen, soweit dies im Zeitpunkt des Seminartermins möglich ist.

Themenschwerpunkte sind u. a.
• BGH zur anwaltlichen Vergütungsvereinbarung: Mindesthonorarklauseln, Zeittaktklauseln, gesonderte Vergütung für Sekretariatsarbeiten
• BGH: Terminsgebühr auch bei Vergleich, der nicht gerichtlich protokolliert wird
• BGH zur Schadenminderungsklauseln in der Rechtsschutzversicherung
• Umgang des Anwalts mit der Rechtsschutzversicherung des Mandanten: Wer bezahlt die Stellungnahme zu den Erfolgsaussichten oder den Klageentwurf? Und mehr …
• Vergütungsvereinbarung mit dem PKH-Mandanten
• Aufrechnung mit Fremdgeld in dem PKH Mandat möglich?
• Neue obergerichtliche Rechtsprechung zur Bindung des Anwalts bei Rahmengebühren und dem Ermessensspielraum
• Verweisung und Zurückverweisung – Wann entstehen weitere, neue Gebühren?
• beA und Dokumentenpauschale: 1,50 € bei Überlassen einer elektronischen Datei?
• Unterbrechung des Rechtsstreits durch Insolvenz / Fortsetzung des Verfahrens nach über 2 Jahren / Neue Angelegenheit?
• 16% oder 19% Umsatzsteuer in der Anwaltsrechnung? Spezielle Problematiken!

Für das Online-Seminar benötigen Sie einen Internetzugang (idealerweise PC/Notebook) sowie einen Lautsprecher oder ein USB-Headset. Sie erhalten vor dem Seminar (nach Ihrer Anmeldung) eine Beschreibung, wie Sie den Seminarraum betreten können. Das Online-Seminar wird in Kooperation mit ISAR-Fachseminare Jungbauer, München durchgeführt.

Zu dem Online – Seminar erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein umfangreiches Skript.

Die Teilnahmegebühr beträgt:

• 100,00 € Mitglieder DAV oder deren Mitarbeiter
• 150,00 € Nicht-Mitglieder DAV oder deren Mitarbeiter
• 80,00 € Junganwälte im DAV, Mitglieder mit weniger als 2 Jahren Zulassung

Anmeldeformular

Bitte akzeptieren Sie VOR DEM AUSFÜLLEN DES FORMULARS die Verwendung von reCAPTCHA (Schutz vor Spam) indem Sie hier klicken, Ihre bisherigen Formulareingaben werden möglicherweise zurückgesetzt.

JaNein
Ja bis 2 Jahre nach Erstzulassung

Dieses Formular ist mittels reCAPTCHA geschützt, bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.

Datenschutzerklärung aufrufen