09:00 - 16:00 Uhr

AUSGEBUCHT!!! ONLINE-Seminare: beA und Büroorganisation – neues Zustellungsrecht seit 01.01.2022 – elektronische ZV-Aufträge

Wir laden Sie ein zu unserem  ONLINE-Seminar  mit dem Thema

beA und Büroorganisation
– neues Zustellungsrecht seit 01.01.2022
– elektronische ZV-Aufträge

am

 Freitag, den 18. Februar 2022, 9.00 Uhr – ca. 16.00 Uhr
(inklusive Pausen von insgesamt ca. 1,5 Stunden)

Referentin:     Sabine Jungbauer, gepr. Rechtsfachwirtin

Die Referentin ist geprüfte Rechtsfachwirtin, Mitautorin im RVG-Kommentar Bischof/Jungbauer, u.a., 9. Aufl. 2021; Herausgeberin und Autorin zahlreicher Werke zum RVG, Prozessrecht, beA u. ERV. Sie betreut im wöchentlichen Jourdienst für die Mitglieder der RAK München das Gebührentelefon. Frau Jungbauer hat bereits eine 9jährige Praxiserfahrung mit Online-Seminaren.

In diesem Seminar stellt die Referentin die gesetzlichen Vorgaben rund um den Versand via beA vor, behandelt die neuen erweiterten Zustellungsmöglichkeiten via beA. Zudem geht sie auf die Frage ein, welche Anforderungen seit dem 01.01.2022 an ZV-Aufträge gestellt werden.

beA und Büroorganisation

  • Pflicht zur elektronischen Einreichung – aber nicht beim BVerfG?
  • Probleme beim Versand? Wie Glaubhaftmachen?
  • Vertretung – Neuregelungen der BRAO zum 01.08.2021
    • §§ 53 u. 54 BRAO
    • erforderliche Rechteeinräumung
    • pro abs. – i. V. – Probleme mit distanzierenden Zusätzen?
  • einfache elektronische Signatur und Gefahrenquellen für die Praxis
  • qualifizierte elektronische Signatur – wann erforderlich/sinnvoll?
  • Signaturprüfung vor Versand
  • Heilungsmöglichkeit bei Dateimängeln
    • Dokument entspricht nicht den Anforderungen
    • Nachreichung unter welchen Voraussetzungen?
    • Nachreichung hat nicht geklappt – und jetzt?
  • Dateinamen
    • Problemfälle
    • Postausgangskontrolle nach BGH anhand Dateinamen?
  • Nach Versand:
    • Eingangsbestätigung – Wann darf die Frist gestrichen werden?
  • elektronische Empfangsbekenntnisse (eEB)
    • Neuregelungen zum Empfangsbekenntnis seit 01.01.2022 in §§ 173 u. 175 ZPO
    • eEB-Abgabe verspätet – fehlend –  nicht formgerecht: Folge?

 

Neues Zustellungsrecht seit 01.01.2022

  • elektronische Empfangsbekenntnisse (eEB)
    • Neuregelungen zum Empfangsbekenntnis seit 01.01.2022 in §§ 173 u. 175 ZPO
    • eEB-Abgabe verspätet – fehlend –  nicht formgerecht: Folge?
  • Zustellung elektronischer Dokumente sowie von Schriftstücken durch den Gerichtsvollzieher – Neuregelungen im Zustellungsrecht seit dem 01.01.2022
  • Zustellungen von Anwalt zu Anwalt

 

ZV-Aufträge seit 01.01.2022

Hinweis: Keine inhaltlichen Themen zur Zwangsvollstreckung!

  • Zustellung elektronischer Titel ausreichend?
  • ZV-Aufträge verbindlich nur noch elektronisch?
  • Papiertitel und elektronische Antragstellung? Wie passt das zusammen?
  • Eingescannter Titel – wann ausreichend?
  • Folgen bei Verstoß gegen elektronische Einreichpflichten

 

Die Schulung erfolgt softwareunabhängig.

Vereinzelte Änderung der Schwerpunkte aus Aktualitätsgründen vorbehalten!

Die Teilnahmegebühr beträgt:

  • 150,00 € Mitglieder Hessischer Anwaltsvereine oder deren Mitarbeiter
  • 300,00 € Nicht-Mitglieder oder deren Mitarbeiter
  • 120,00 € Junganwälte und Mitglied in einem Hess.AV

Die Anmeldungen erbitten wir mit u.s. Formular. Die Anmeldungen werden nach Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Ihre Anmeldung ist verbindlich. Eine Erstattung des Teilnahmebetrages ist nur möglich, wenn Ihr schriftlich erklärter Rücktritt 7 Tage vor der Veranstaltung dem Anwaltsverein zugegangen ist.

 


Anmeldeformular

    Bitte akzeptieren Sie VOR DEM AUSFÜLLEN DES FORMULARS die Verwendung von reCAPTCHA (Schutz vor Spam) indem Sie hier klicken, Ihre bisherigen Formulareingaben werden möglicherweise zurückgesetzt.

    JaNein
    Ja bis 2 Jahre nach Erstzulassung

    Dieses Formular ist mittels reCAPTCHA geschützt, bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.

    Datenschutzerklärung aufrufen