09:00 - 16:00 Uhr

Veranstaltung: Fristenmanagement aktuell 2019

Wir laden Sie ein zu unserer Veranstaltung mit dem Thema

Fristenmanagement aktuell 2019

am

Mittwoch, den 28. August 2019, 9.00 Uhr – ca. 16.00 Uhr
Le Méridien Frankfurt, Wiesenhüttenplatz 28-38, 60329 Frankfurt am Main

Referentin:    Sabine Jungbauer, gepr. Rechtsfachwirtin

Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter aus Anwaltskanzleien und Anwälte, die mehr Sicherheit im Umgang mit Fristenfragen haben möchten. Es wird nicht nur aktuelle BGH-Rechtsprechung besprochen, sondern auch die notwendige Konsequenz für die Büroorganisation vorgestellt. Aktuelle Themen wie das Erfassen von Fristen mittels EDV-Kalender; Anforderungen an die Unterschrift und Signatur sowie die Vermeidung von klassischen Fristenfehlern runden das Seminar ab.  Durch das sehr lebendige und interessante Seminar führt unsere Referentin Sabine Jungbauer, gepr. Rechtsfachwirtin, Mitherausgeberin der Fristentabellen und Trägerin des Prof.-Benno-Heussen-Preises 2016 für Kanzleimanagement.

Schwerpunkte:
• Fristen rund um die Streitverkündung
• Streitwertbeschwerden – Fristberechnung (6 Monate, 1 Monat oder 2 Wochen?)
• Tätigkeit außerhalb von Hessen: Vorsicht Falle! Wiedereinführung des Bayerischen Obersten Landesgerichts zum 15.09.2018; Zuständigkeiten im Zivilprozess, Straf- und Bußgeldsachen (seit 01.02.2019) sowie geplante Übertragung in Vergabesachen und gesellschaftsrechtlichen Verfahren
• Nichtzulassungsbeschwerde und Wertgrenze
• Berechnung des Zulässigkeitswerts für Rechtsmittel
• Häufiger Grund für Fristversäumnisse: Fristverlängerungsanträge! Unklarheiten vermeiden!
• Fristberechnung bei Fristverlängerung
• Verwerfung oder Zurückweisung einer Berufung durch Beschluss oder Urteil – und nun? Der Unterschied liegt im Detail!
• Notwendige Pufferzeiten nach BGH bei Einreichung per Fax (notwendige einzurechnende Dauer bei Faxeinreichung pro Seite + notwendige Sicherheitszuschläge in Minuten)
• Einreichung mehrerer fristgebundener Schriftsätze – Anforderungen BGH
• Papierkalender versus EDV-Kalender – BGH fordert Medienbruch!
• Wiedereinsetzung in den vorigen Stand (Frist, Verfahren, Ablauf, notwendiger Antragsinhalt)
• Organisationsverschulden des Anwalts in welchen Fällen?
• Vermeidung von klassischen Fristenfehlern
• Delegierbare Aufgaben – nicht delegierbare Aufgaben
• aktuelle Rechtsprechung zu Fragen des ERV (Containersignatur; fehlende einfache Signatur; Prüfung der Eingangsbestätigung usw.)
• weitere aktuelle Rechtsprechung des BGH zu Fristenthemen

Die Teilnahmegebühr beträgt (einschl. Buffet):

•  150,00 € Mitglieder DAV oder deren Mitarbeiter
•  200,00 € Nicht-Mitglieder DAV oder deren Mitarbeiter
•  120,00 € Junganwälte im DAV, Mitglieder mit weniger als 2 Jahren Zulassung

Die Anmeldungen erbitten mit u.s. Formular. Die Anmeldungen werden nach Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Ihre Anmeldung ist verbindlich. Eine Erstattung des Teilnahmebetrages ist nur möglich, wenn Ihr schriftlich erklärter Rücktritt 5 Tage vor der Veranstaltung dem Anwaltsverein zugegangen ist.

 


Anmeldeformular

Bitte akzeptieren Sie VOR DEM AUSFÜLLEN DES FORMULARS die Verwendung von reCAPTCHA (Schutz vor Spam) indem Sie hier klicken, Ihre bisherigen Formulareingaben werden möglicherweise zurückgesetzt.

JaNein
Ja bis 2 Jahre nach Erstzulassung

Dieses Formular ist mittels reCAPTCHA geschützt, bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.

Datenschutzerklärung aufrufen